Sie sind hier:

Termin

Hegel, Wissenschaft der Logik, Lehre vom Sein (1832)

Lektürekurs

Montags, 18 Uhr, GI

Das Programm der Wissenschaft der Logik ist die Entwicklung des Begriffs reiner Wissenschaft aus dem „frey für sich seyenden Denken“ (Hegel, Lehre vom Sein). Das Denken vermag aber den Begriff reiner Wissenschaft nicht ausschließlich aus sich zu begründen, denn dann wäre die Wissenschaft Wissenschaft von nichts, sondern sie ist auf einen zu erkennenden Gegenstand verwiesen. Dieser Gegenstand ist vom Denken einerseits zu unterscheiden, so dass die Differenz von Denken und Gegenstand für die Durchführung der Wissenschaft der Logik konstitutiv ist. Ebensowenig kann aber der Gegenstand etwas ganz anderes sein als der Begriff, denn dann wäre der Gegenstand nicht erkennbar. Die Entwicklung des Widerspruchs zwischen dem Begriff der reinen Wissenschaft und dem Gegenstand, der dieser reinen Wissenschaft korrepondieren soll, ist Gegenstand der Wissenschaft der Logik.

Mit der Wissenschaft der Logik liefert Hegel einen der avanciertesten und schwierigsten Texte in der Philosophiegeschichte. In dem angebotenen Lektürekurs sollen die Probleme und philosophiegeschichtlichen Implikationen des Textes erarbeitet werden, um dadurch den Zugang nicht nur zum Werk Hegels, sondern zu den Grundproblemen der Philosophie überhaupt zu eröffnen. Textgrundlage ist die Wissenschaft der Logik, Lehre vom Sein (1832). Zu empfehlen sind die Ausgaben des Meiner-Verlages und des Akademieverlages.